Willkommen auf der Discrockers Webseite!

Hier findet Ihr jede Menge Infos über unseren geliebten Disc Dog Sport und weitere spannende Infos rund um die fliegenden Scheiben. Hunde, Styles und Scheibenaction! Mein Name ist Jochen Schleicher (geb. 1973). Ich bin der Kopf der Discrockers, Scheibenverrückt, Hundefreund und Frisbeebegeistert! Menschliche Verstärkung bekomme ich durch die Frau meines Herzens, Jule Schuster und unsere wundervollen Söhne Vincent und Simon. Zum Frisbee-Hunde-Sport kam ich 1996 durch meinen ersten Hund Butch der mir beim Spiel mit einem Kumpel im Karlsruher Schlossgarten plötzlich die Scheibe geklaut hat. Nach diesem Erlebnis fing ich an aktiv mit Butch zu spielen.Ein Jahr später gründete ich das Unternehmen "Discrockers" : Herstellung und Vertrieb spezieller Hunde-Frisbee-Scheiben und Trainingsvideos

Wie alles begann

Schon immer zählte das Frisbee spielen zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Der Gedanke das mich mein erster Hund Butch durch sein hartnäckiges Klauen der Scheibe dahin gebracht hat wo ich heute bin, lässt mir immer noch einen Schauder über den Rücken laufen (im positiven Sinne). Irgendwann im Sommer 1994 war Butch wieder mal dabei sich eine meiner Frisbee Scheiben aus meiner Tasche zu stibitzen als ich mir dachte…warum eigentlich nicht? Ich warf die Disc und der verrückte Kerl fing sie mit einem eleganten Sprung aus der Luft!


Ich war fasziniert! Das beste an der ganzen Sache war, dass wir beide dabei richtig viel Spaß hatten!

Dann kam mir der Gedanke, dass es da doch bestimmt noch andere Hunde gab die Freude am Scheiben-Spiel haben dürften. Das Ganze ließ mir keine Ruhe. Also durchsuchte ich noch am selben Abend das Internet nach Gleichgesinnten. Als ich die Stichwörter „Hund“ und „Frisbee“ in die Suchmaschine eingab stellte ich verwundert fest, dass dazu keine Einträge zu finden waren…das wunderte mich sehr.
Dann kam ich auf die Idee die Suchbegriffe auf englisch einzugeben. Ich suchte also nach „Dogs“ und „Frisbee“ und schon wurde ich mit einem Schwall von Ergebnissen überschüttet. Die Amis mal wieder. In den USA war dieses Spiel mit dem Hund und der Scheibe, besser bekannt als DiscDogging, bereits seit den frühen 70er Jahren bekannt und hatte seinen Ursprung in Alex Stein und seinem Wippet Ashley.

 Brennend vor Begeisterung machte ich mich auf die Suche nach geeigneteren und vor allem bissresistenteren Scheiben als meinen Menschenfrisbees mit denen Butch zu Anfang noch spielte......

Wer mehr wissen möchte ließt weiter unter der Rubrik Discs
Der Disc Dog Sport oder auch Hundefrisbee Sport genannt ist eine aktionreiche und aufregende Freizeitbeschäftigung für bewegungsfreudige Hunde und deren genauso sportliche Herrchen und Frauchen. Gespielt wird mit einer Hundefrisbeescheibe. Diese wird geworfen und vom Hund gefangen und zurückgebracht. Neben Distanzwürfen kann man auch verschiedene Tricks mit dem Hund machen bei dem er die Scheibe z.B. durch Absrünge vom Körper fängt. Es gibt unzählige Wurftechniken die das Spiel immer spannend und abwechslungsreich hält.

Hier eine Kurzanleitung:
 
Wann spielt man das?
Disc Dogging ist ein Hochleistungssport für den Hund und man sollte auf jedenfall warten bis der Hund ausgewachsen ist, dies ist zwischen dem 15. und 18.Lebensmonat der Fall. Außerdem sollte man den Hund beim Tierazt durchchecken lassen, wenn er gesund und fit ist kanns losgehen. Bei Junghunden raten wir von Sprüngen dringend ab, Roller und Motivationsspiele hingegen sind ein super Einstieg!

Wie spielt man das?
Beim Disc Dogging geht es vor allem um den Spaßfaktor!
Dieser wird in diesem Sport gaaanz GROSS geschrieben! Es braucht nicht viel zu diesem Spiel, nur einen gesunden, motivierten und apportierfreudigen Hund, eine ebene und aussreichend große Spielwiese und ein bis unendlich viele Discs.
Dann kann es auch schon losgehen! Bevor jedoch größere Distanzwürfe oder Tricks gemacht werden sollte man den Hund warm machen, dies macht man durch intensives Streicheln, das Werfen von Rollern und durch leichtes Traben mit dem Hund. Dann kann es richtig losgehen!

Wie lange kann man spielen?
Da dieses Spiel sehr bewegungsfreudig und damit auch irgendwann anstrengend ist sollte man nicht mehr als 2 Spiel/ Trainingseinheiten von jeweils 5 Minuten täglich durchführen. Ansonsten kann es schnell zur Überbelastung vor allem bei nicht 100% trainierten Hunden führen.

 

Discrockers
Jochen Schleicher
alter graben 4
76227 Karlsruhe
Fon +49 [0]721 - 38 43 282

Ust.ID: DE 213 364 872


Rechtliches
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Erstellers!

Gerichtsstand: Karlsruhe

Der Heber/ Floater: von unten nach oben, Arm an den Körper ziehen, Korkenzieher

 


Der Roller: an den Unterarm legen, Winkel beachten

Die Rückhand : Finger im Rand, Zeigefinger am Rand, Daumen auf der Scheibe

Rückhandvarianten:

   Unter dem rechten Bein

   Unter dem linken Bein

   Hinter dem Rücken

   Chair (unter beiden Beinen)

Die Vorhand: 2-3 Finger in der Scheibe, Druck auf den Rand, Winkel

Vorhandvarianten:

    Vorhand unter dem Bein (links, rechts)

    Vorhand hinter dem Rücken

    Upsitedown / Hammer: Vorhand upsitedown überm Kopf (auf den Winkel achten)


Der Thumper: Daumen im Scheibenrand, Scheibe mit Haube nach oben auf dem Unterarm liegend nach außen herausdrehen

 

 

 

 

 

Schon immer zählte das Frisbee spielen zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Der Gedanke das mich mein erster Hund Butch durch sein hartnäckiges Klauen der Scheibe dahin gebracht hat wo ich heute bin, lässt mir immer noch einen Schauder über den Rücken laufen (im positiven Sinne). Irgendwann im Sommer 1994 war Butch wieder mal dabei sich eine meiner Frisbee Scheiben aus meiner Tasche zu stibitzen als ich mir dachte…warum eigentlich nicht? Ich warf die Disc und der verrückte Kerl fing sie mit einem eleganten Sprung aus der Luft!

Ich war fasziniert! Das beste an der ganzen Sache war, dass wir beide dabei richtig viel Spaß hatten!

Dann kam mir der Gedanke, dass es da doch bestimmt noch andere Hunde gab die Freude am Scheiben-Spiel haben dürften. Das Ganze ließ mir keine Ruhe. Also durchsuchte ich noch am selben Abend das Internet nach Gleichgesinnten. Als ich die Stichwörter „Hund“ und „Frisbee“ in die Suchmaschine eingab stellte ich verwundert fest, dass dazu keine Einträge zu finden waren…das wunderte mich sehr.
Dann kam ich auf die Idee die Suchbegriffe auf englisch einzugeben. Ich suchte also nach „Dogs“ und „Frisbee“ und schon wurde ich mit einem Schwall von Ergebnissen überschüttet. Die Amis mal wieder. In den USA war dieses Spiel mit dem Hund und der Scheibe, besser bekannt als DiscDogging, bereits seit den frühen 70er Jahren bekannt und hatte seinen Ursprung in Alex Stein und seinem Wippet Ashley.

 Brennend vor Begeisterung machte ich mich auf die Suche nach geeigneteren und vor allem bissresistenteren Scheiben als meinen Menschenfrisbees mit denen Butch zu Anfang noch spielte......

Wer mehr wissen möchte ließt weiter unter der Rubrik Discs